Stefan Temmingh und Capricornus Barock-Consort Basel

Konzerte von Johann Sebastian Bach und Antonio Vivaldi

Der Südafrikaner Stefan Temmingh spielt fast die gesamte barocke Literatur für Blockflöte. Zusätzlich engagiert er sich für die Zusammenarbeit mit schwarzafrikanischen Musikern. Der Blockflötist erhielt Engagements bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen, den Audi Sommerkonzerten und an der Bayerischen Staatsoper.

Zusammen mit dem Capricornus Consort Basel hat Stefan Temmingh 2017 eine Vivaldi-Einspielung veröffentlicht, die für die renommierten International Classical Music Awards nominiert wurde. Gründer, Konzertmeister und künstlerischer Leiter des Capricornus Consort ist der ungarische Geiger Péter Barczi. Das Ensemble besteht vorwiegend aus Absolventen des Alte-Musik-Konservatoriums „Schola Cantorum Basiliensis“.

Stefan Temmingh, Blockflöte
Capricornus Barock-Consort Basel unter Péter Barczi
Wiebke Weidanz und Sebastian Wienand, Cembali und Orgel

Das Spiel von Stefan Temmingh ist vom ersten bis zum letzten Ton faszinierend. [...] Das fabelhaft aufgelegte Capricornus Consort Basel spielt mit Drive und Ausdruck und setzt in den Bach-Kompositionen ganz eigene Akzente.(RBB Kulturradio)

Noch nie hat man von einer Blockflöte Töne gehört, die so mühelos und so differenziert auf der gesamten Bandbreite von Klangfarbe und Dynamik gespielt wurden.“ ( Corriere della Sera)